Mitarbeit im Verein

Wir haben hin und her überlegt – die Entscheidung zur Vereinsgründung ist uns nicht gerade leicht gefallen. Ausschlaggebend war erstens die Tatsache, dass eine Versicherung so geregelt werden kann und dass wir über die Vereinsarbeit unseren Schwerpunkt stärker auf Bildungs- und Präventionsarbeit legen können. Die Arbeit hat sich immer auf sehr wenige Schultern verteilt – mit einem Verein soll sich dies ändern. Voraussetzung dafür ist, dass viele mithelfen. Insofern gibt es die Anforderung, aktive Mitarbeit im Verein zu leisten – momentan 8 Stunden pro Jahr. Diese werden in Form von Laufzetteln erfasst. Wer keine Zeit oder Lust hat, muss pro nicht geleisteter Arbeitsstunde 10 Euro zahlen, maximal also 80 Euro pro Jahr. Die reinen Abholungen gelten nicht als anrechenbare Arbeitsstunden. Stattdessen gibt es viele weitere Möglichkeiten, sich zu engagieren, z.B. durch Mithilfe in Arbeitsgruppen, Übernahme eines Vereinspostens, Umsetzen eigener Ideen, usw. Genaueres regelt die Satzung.

Wenn du bereits Vereinmitglied bist, schau dich über [Aktiv im Verein] um.